Überre­gional - Cannabis - quo vadis

"Cannabis - quo vadis?“ ist ein zweistün­diger, inter­ak­tiver Präven­ti­ons­par­cours, der Schüler/innen der Klassen 8 bis 10 und Jugend­gruppen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren anhand von sechs Themen­sta­tionen fachlich fundierte und realis­tische Infor­ma­tionen zum Thema Cannabis vermittelt. Beste­hende Mythen wie „Kiffen ist gesünder als Rauchen“ und andere Fehlin­for­ma­tionen werden korri­giert. Während des Workshops setzen sich die Jugend­lichen u.a. mit ihrer eigenen Biografie ausein­ander, indem sie die Rolle des Canna­bis­konsums mit Lebens­ent­würfen fiktiver Personen in Zusam­menhang stellen. Auch Situa­tionen zu Hause und in der Schule werden durch­ge­spielt und disku­tiert, ein Perspek­ti­ven­wechsel mit Eltern und Lehrer/innen angeregt. Die Jugend­lichen erhalten zudem Infor­ma­tionen über das Hilfe­system in ihrer Region.

 

Entwicklung

Der Parcours wurde von der Villa Schöpflin gGmbH gemeinsam mit Kollegen/innen aus Frank­reich und der Schweiz entwi­ckelt, in den vergan­genen Jahren wurden damit mehr als zehntausend Jugend­liche im Dreilän­dereck erreicht. Die externe Evaluation, durch die Gesell­schaft für Empirische Beratung mbh Freiburg (GEB), dokumen­tiert für dieses in der univer­sellen Prävention überaus positive Ergeb­nisse: Der Infor­ma­ti­ons­stand steigt, die Einstellung gegenüber Cannabis wird beein­flusst und konsum­kri­tische Jugend­liche werden in ihrer Haltung bestärkt.

 

Kontakt:

Daniel Ott (B. A.)<br>(Präventionsfachkraft)

Daniel Ott (B. A.)
Präventionsfachkraft

Telefon: 07621-914909-5
E-Mail: