Max & Min@ auf dem Kongress Armut und Gesundheit

Titelfolie der Projektpräsentation

Ca. 50 Teilnehmende aus Wissenschaft und Praxis verfolgten am 15.03.2019 die Vorstellung des neuen Schulklassenprojektes zur Prävention von exzessiver Mediennutzung und (Cyber-)Mobbing der Villa Schöpflin. Die Besucher/-innen erhielten zu Beginn einen Einblick in Ziele, Struktur und Pilotphase des Projektes. Ein Highlight bei der Vorstellung der Modellphase war der Praxisbericht einer Max & Min@ - Moderatorin, die zu den ersten Max & Min@ - Moderatorinnen und Moderatoren gehört und an der Evaluation des Projektes teilgenommen hat. Abschließend stellte die Villa Schöpflin einige Evaluationsergebnisse vor und gab einen Ausblick zur geplanten bundesweiten Verbreitung des Projektes.

Wir danken unserem Förderpartner KKH Kaufmännische Krankenkasse recht herzlich für die Gelegenheit, unser Projekt im Rahmen ihres Forums „Präventionskonzepte und die Hürde der Umsetzbarkeit im schulischen Alltag. Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze im Rahmen der Programmentwicklung“ auf dem Kongress Armut und Gesundheit vorzustellen. Außerdem möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei unserer Max & Min@ -  Moderatorin für ihren anschaulichen Praxisbericht bedanken.

Weitere Information zum Projekt finden Sie hier.

Zurück