Überregional - Joker

„Joker“ ist ein fünfstündiger Workshop zur selektiven Prävention von riskantem, problematischem und pathologischem Glücksspiel zur Durchführung in Klassen der Jugendberufshilfe sowie in Gruppen von Sportvereinen.

Durch die entwickelten Materialien und Methoden wird eine angemessene Ansprache sowie eine interaktive Zusammenarbeit ermöglicht.

 

Ziele des Workshops

  • Informationsvermittlung zu gewerblichem Glücksspiel sowie den Risiken und Gefahren
  • Kennenlernen des Suchtpotentials
  • Erkennen der Angebote mit der größten Gefährdung zur Entwicklung einer Glücksspielsucht
  • Merkmale der Glücksspielsucht erkennen und kennenlernen von Hilfsangeboten
  • Festlegung eines individuellen Vorsatzes für das eigene Spielverhalten

 

Entwicklung

Das Joker-Projekt wurde von der Villa Schöpflin gGmbH mit Unterstützung der Toto-Lotto BW GmbH ins Leben gerufen mit dem Auftrag, ein spezifisches Präventionswerkzeug für die Hochrisikogruppe für pathologisches Glücksspiel zu entwickeln.

Die Wirksamkeit des Angebotes wurde durch eine Forschungsgruppe des „Univation“ Instituts für Evaluation Dr. Beywl & Associates GmbH evaluiert.

 

Materialien

Der Joker-Workshop wird mit einem entsprechenden Materialienkoffer durchgeführt. Dieser enthält ein Handbuch, Spielpläne und diverse andere Arbeitsmaterialien und ist in Kombination mit einer Joker-Moderationsschulung erhältlich.

Zur Vertiefung der Glücksspiel(-sucht) Thematik wurde die Joker-Homepage entwickelt. Die Seite beinhaltet jeweils angepasste Informationen für die Bereiche Spieler/-in, Angehörige und Fachkräfte. Geschulte Joker-Moderatorinnen und Joker-Moderatoren erhalten einen Zugang zum internen Bereich auf dieser Jokerseite. Dort finden Sie die für den Workshop benötigten Dateien (Tondateien, Druckvorlagen, etc.) sowie ggf. aktualisierte Materialien, Informationen und einen Raum zum Austausch!

Für jedermann kostenlos erhältlich ist die Joker-App im Google Play Store sowie im Apple App Store! Sie wird als Teil des Joker-Workshops vorgestellt, kann aber auch unabhängig von der Teilnahme am Workshop oder der Qualifizierungsschulung genutzt werden.

 

Kontakt:

Lena Wehrle (B.A.)<br>(Präventionsfachkraft)

Lena Wehrle (B.A.)
Präventionsfachkraft

Telefon: 07621-914909-3
E-Mail: