Überregional - Cannabis - quo vadis

"Cannabis - quo vadis?“ ist ein zweistündiger, interaktiver Präventionsparcours, der Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 und Jugendgruppen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren anhand von sechs Themenstationen fachlich fundierte und realistische Informationen zum Thema Cannabis vermittelt. Bestehende Mythen wie „Kiffen ist gesünder als Rauchen“ und andere Fehlinformationen werden korrigiert. Während des Workshops setzen sich die Jugendlichen u.a. mit ihrer eigenen Biografie auseinander, indem sie die Rolle des Cannabiskonsums mit Lebensentwürfen fiktiver Personen in Zusammenhang stellen. Auch Situationen zu Hause und in der Schule werden durchgespielt und diskutiert, ein Perspektivenwechsel mit Eltern und Lehrer/innen angeregt. Die Jugendlichen erhalten zudem Informationen über das Hilfesystem in ihrer Region.

 

Entwicklung

Der Parcours wurde von der Villa Schöpflin gGmbH gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Frankreich und der Schweiz entwickelt, in den vergangenen Jahren wurden damit mehr als zehntausend Jugendliche im Dreiländereck erreicht. Die externe Evaluation, durch die Gesellschaft für Empirische Beratung mbh Freiburg (GEB), dokumentiert für dieses in der universellen Prävention überaus positive Ergebnisse: Der Informationsstand steigt, die Einstellung gegenüber Cannabis wird beeinflusst und konsumkritische Jugendliche werden in ihrer Haltung bestärkt.

 

Kontakt:

Daniel Ott (B.A.)<br>(Stellvertretende Leitung Präventionsfachkraft)

Daniel Ott (B.A.)
Stellvertretende Leitung Präventionsfachkraft

Telefon: 07621-914909-5
E-Mail: